Der beste American Cheesecake mit Heidelbeeren

NY Cheesecake mit Heidelbeeren

Im Vergleich zu meiner Zwillingsschwester stand ich eigentlich noch nie wirklich auf Käsekuchen - er war mir oft irgendwie zu trocken und zu langweilig im Geschmack. Dieser leckere American Cheesecake hat mich da aber eines Besseren belehrt und komplett umgestimmt. Der Käsekuchen ist soooo wunderbar fluffig, saftig und cremig, dass ich mich quasi fast reinlegen könnte :D! Bei Freunden und Kollegen kam er bislang auch immer sehr gut an. Er bringt einfach eine hervorragende Mischung mit aus Frucht, 'vanilliger' Süße sowie dem leicht säuerlichen Geschmack von Quark und Schmand.

Das brauchst du:

Für den Teig:

  • 75g Margarine
  • 1 Ei
  • 75g Zucker
  • 200g Mehl
  • 1/2 Pack. Backpulver

Für die Füllung:

  • 125g Margarine
  • 225g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 3 Eier
  • 500g Magerquark
  • 200g saure Sahne
  • 200g Schlagsahne
  • 125g Heidelbeeren

Tipp: für eine fruchtigere, sommerliche Note kann auch noch etwas Zitrone hinzugefügt werden!

American Cheesecake mit Heidelbeeren

Zubereitung des Mürbeteigs:

  1. Margarine zusammen mit dem Ei und dem Zucker schaumig schlagen
  2. Mehl und Backpulver zur Ei-Zucker-Masse hinzufügen und alles zu einem glatten Mürbeteig verkneten

Zubereitung der Füllung:

  1. Für die Füllung die restliche Margarine, Zucker & Vanillezucker sowie das Vanille-Puddingpulver und die Eier mit einem Handrührgerät gut vermischen
  2. Nun die saure Sahne und den Magerquark hinzufügen und unterrühren
  3. Die Schlagsahne steif schlagen und behutsam unter die Mischung heben
  4. Jetzt 3/4 der Heidelbeeren zu Füllung geben
  5. Nun geht es ans Auskleiden der mit Backpapier ausgelegten Springform: ich nehme dafür zuerst etwa 1/3 des Teigs und rolle dieses zu einem langen Streifen, den ich an den Rand der Form lege. Anschließend den Teig 2-3cm am Springform-Rand hochdrücken. Erst dann lege ich den Boden aus. Das kann natürlich jeder machen, wie er mag!
  6. Die Füllung in die Form geben und die Masse etwas glatt streichen
  7. Die übrig gebliebenen Heidelbeeren kommen nun gleichmäßig verteilt auf die Quark-Pudding-Masse. Danach den Käsekuchen im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene bei 180°C ca. eine Stunde backen. Anschließend gut kühlen
Tipp: Wird der Käsekuchen zu dunkel, die Springform einfach mit etwas Alufolie abdecken. Übrigens ist der Cheesecake anfangs im Inneren noch ziemlich weich. Wird er gut gekühlt, legt sich das aber. Schmeckt natürlich auch so sehr gut 😉

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.