Leckere Kokosplätzchen mit weißer Schokoladen-Füllung

Weihnachtsplätzchen mit Kokos

Kokos gehört für mich nicht nur in den Sommer, sondern passt auch herrlich zu den Wintermonaten. Die Flöckchen erinnern ja auch etwas an Schnee ❄. Diesmal gibt es aber nicht die allseits bekannten Kokosmakronen, sondern super leckere Kokosplätzchen, die mit einem Tropfen weißer Schokolade gefüllt sind. Das Rezept habe ich mir allerdings nicht selbst ausgedacht, sondern im Internet entdeckt. Danke Lubu, für diese wunderbaren und vor allem einfach zu backenden Weihnachtsplätzchen. Die kleinen Kokos-Kügelchen habe ich letztes Jahr schon gebacken und weil sie mir so gut geschmeckt haben, mussten sie dieses Jahr unbedingt wieder auf den Tisch. Vor allem der harte Schokoladen-Drops in der Mitte, schmilzt beim Essen so schön auf der Zunge. Dazu harmoniert die Aprikosenmarmelade einfach perfekt mit den Kokosflocken und der weißen Schoki. Sie erinnern mich sehr an die Engelsaugen, die ja in der Regel mit Johannisbeergelee gefüllt werden. Diese Variante gefällt mir aber noch besser. Leider sind gar nicht mehr so viele übrig – und der Dezember hat eben erst begonnen. Oje, da muss ich wohl bald nochmal nachlegen 😀

Plätzchen mitKokosflocken und Schokofüllung

Das brauchst du:

Zutaten für den Teig

  • 200g Mehl
  • 120g Butter
  • 50g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 1/2 TL Zimz
  • 1,5 EL Kokoslikör oder Kokossirup

Zutaten für Schokoladenfüllung & Dekoration

  • 100g weiße Schokolade
  • 5 EL Aprikosenmarmelade
  • 40g Kokosflocken

Und so gehts:

Für den Teig

  1. Zunächst das Mehl mit der nicht zu festen Butter und dem Zucker verkneten
  2. Dann das Salz, den Zimzt, die Kokosflocken, den Sirup bzw. den Likör und das Eigelb hinzufügen und nochmal kurz unterkneten
  3. Den fertigen Teig in Klarsichtfolie einpacken und 1 Std. kalt stellen

Für die Kokos-Plätzchen

  1. Jetzt den Teig in gleichmäßige kirschgroße Kügelchen formen. Achtet darauf, dass sie nicht zu groß werden, da sie noch etwas aufgehen. Meine sind mir etwas zu groß geraten
  2. Die Kügelchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und jeweils eine Vertiefung eindrücken. Ich habe dafür ein Ball-Tool benutzt, das eigentlich für Ausarbeiten Fondant-Dekoration gedacht ist. Es ist aber hierfür aber super geeignet, da es rund ist und die perfekte Größe hat. Als Alternative könnt ihr auch einen bemehlten Kochlöffelstiel nehmen
  3. Die Kokos-Plätzchen müssen jetzt für etwa 12 Minuten in den Ofen.  Da die Vertiefung nach dem Backen etwas zu hochgebacken war, habe ich mit dem Balltool nochmal schnell vorsichtig nachgeholfen und die Erhebung etwas flachgedrückt

Für die Füllung

  1. Für die Füllung die weiße Schokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen
  2. Währenddessen streicht ihr nun den Rand der abgekühlten Plätzchen mit erwärmter Aprikosenmarmelade ein und rollt sie durch die Kokosflocken
  3. Zum Schluss muss nur noch der Tropfen aus weißer Schokolade in die Mitte. Ich habe dafür die geschmolzene Schokolade in eine kleine Flasche umgefüllt, die ich zuvor mit einer Lochtülle ausgestattet hatte (gibt es im Backbedarf). Damit geht die Füllung super schnell und nichts geht daneben. Natürlich könnt ihr euch aber auch mit einem kleinen Löffel versuchen
  4. Damit die Schokolade schön fest wird, stellt die Kokos-Kugeln am besten etwas in den Kühlschrank

Vielleicht habt ihr Lust das Rezept mal auszuprobieren. Wenn ihr Kokos mögt, werdet ihr die Kleinen lieben 😉 Ich wünsche euch viel Spaß beim Plätzchenbacken und einen besinnlichen, stimmungsvollen Dezember. ☆

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.