Winterliche Preiselbeerstreifen – Plätzchen

Preiselbeer-Schnitten mit Puderzucker

Jetzt haben mich die Weihnachtsvorbereitungen so eingenommen, dass ich nicht einmal dazu kam, dieses Rezept für leckere Preiselbeerstreifen rechtzeitig online zu stellen - und das, obwohl ich sie bereits Anfang Dezember gebacken habe. Ich denke nicht, dass ihr dieses Jahr noch einmal Weihnachtsplätzchen backen werdet, aber immerhin ist heute Weihnachten. Thematisch könnte es also nicht besser passen! In diesem Sinne wünsche ich euch wunderschöne, besinnliche Feiertage mit eurer Familie und euren Liebsten. Da mein Weihnachtsfest dieses Jahr etwas ruhiger abläuft als üblich, nutze ich die Gelegenheit für einen kleinen Weihnachts-Beitrag! ❄

Der Teig wird in der Mitte mit Preiselbeeren gefüllt, wobei die Süße des Teiges perfekt den leicht herben Geschmack der roten Beeren ausgleicht. Zudem sind sie richtig schnell und einfach gemacht. Dass sich der Teig nach der Zubereitung so samtig anfühlt, ist übrigens gewollt. Selbst nach dem Backen ist er noch herrlich weich -  nicht so wie beim üblichen Weihnachtsgebäck. Gerade das gefällt mir so gut an ihnen... ist einfach mal etwas anderes.

Plätzchen mit Preiselbeer-Füllung

Das brauchst du:

Zutaten für die Preiselbeerstreifen

  • 125g Butter (zimmerwarm)
  • 70g Puderzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 150g Mehl
  • 25g Speisestärke
  • 200g Wildpreiselbeeren (aus dem Glas) o. Preiselbeermarmelade

Und so gehts:

Für den Teig

  1. Zunächst die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen
  2. Dann die zimmerwarme Butter zusamen mit 50g Puderzucker, dem Eigelb, einer Prise Salz und dem Vanillemark mit dem Handrührgerät glatt rühren
  3. Anschließend  wird das Mehl und die Stärke hinzugegeben und kurz untergeknetet
  4. Nachdem ihr mit bemehlten Händen den Teig zu einem flachen Teigstück geformt habt, dieses in etwas Klarsichtfolie einwickeln und etwa 1 Stunde kalt stellen

Für die Preiselbeer-Schnitten

  1. Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen
  2. Nun den gekühlten Teig in zwei Hälften teilen und jeweils zu einem langen Steifen ausrollen. Dieser sollte ungefähr eine Größe von 10 cm x 40cm haben. Damit ihr den Teig später nicht umständlich umsetzen müsst, würde ich ihn direkt auf Backpapier ausrollen und darauf weiterverarbeiten
  3. Gebt nun den Preiselbeerkompott in die Mitte des Streifens. Die Füllung sollte circa 6 cm breit sein, so dass an beiden Seiten  noch jeweils 2 cm Rand bleibt. An den beiden Enden des Streifens würde ich etwas weniger Preiselbeeren verwenden, da die Masse beim Backen sonst zu stark herausfließt
  4. Dann die Seiten des Teiges vorsichtig zur Mitte hin einschlagen, so dass diese einen Teil der Preiselbeeren überlappen. Schaut euch einfach die Fotos an, dann seht ihr, was damit gemeint ist 😉 Ich habe zum Einklappen eine breite Teigkarte und ein langes Messer verwendet. Der Teig ist so zumindest nicht eingerissen
  5. Zu guter letzt die Seiten mit einer bemehlten Gabel leicht andrücken und auf der unteren Schiene etwa 15 Minuten backen
  6. Nach dem Backen den gesamten Streifen auf dem Blech auskühlen lassen und ihn im Anschluss in etwa 2-3 cm breite Schnitten schneiden
  7. Für eine hübsche Optik und noch etwas Süße wird jetzt noch etwas Puderzucker über die Seiten gestäubt
  8. Damit die Preiselbeer-Füllung beim Stapeln in einer Plätzchendose nicht die anderen Plätzchen beschmiert, solltet ihr immer eine Lage Brotpapier zwischen zwei Lagen legen. So halten sie sich zudem auch etwas länger

Weihnachtsplätzchen mit Preiselbeeren

Und so sollte das Ganze dann in etwa aussehen! Meine Preiselbeer-Schnitten haben auch nach 2 Wochen noch gut geschmeckt und selbst jetzt - nach 4 Wochen - kann man sie noch gut essen. Ich empfehle allerdings, dass sie möglichst schnell zu vernaschen, denn je frischer, desto besser! Weitere Weihnachtsplätzchen-Rezepte gibt es hier: Spekulatius-Blätterteig-Brezeln, Rentier-Weihnachtsplätzchen oder die leckeren Kokosplätzchen mit weißer Schokolade. Eine schöne Weihnachtszeit meine Lieben 💜

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.