[Review] Super Stay Matte Ink von Maybelline im Test ☆ Erfahrung mit Dreamer & Voyager

Maybelline Superstay Matte Ink -10 Dreamer Closeup

Seit kurzem gibt es neue matte Lippenstifte von Maybelline im Handel: Super Stay Matte Ink. Wer mich gut kennt oder bereits meine bisherigen Lippenstift-Beiträge gelesen hat, weiss, dass ich vor allem matte Farben in mein Herz geschlossen habe ❤ Natürlich nicht nicht nur ich, denn nicht umsonst liegen matte Lippen seit längerem voll im Trend. Bei meinem letzten DM-Besuch konnte ich natürlich nicht an den gehypten Lippenstiften vorbeigehen ohne zuzuschlagen und habe zumindest zwei Nuancen ergattert. Jetzt kann ich die Farben "Dreamer" (10) und "Voyager" (50) für je 8,95€ mein Eigen nennen. Leider war mein Favorit "Lover" bereits ausverkauft, aber wer zuerst kommt malt zuerst.

Das sagt der Hersteller zum Produkt: "Die flüssige Textur mit hochkonzentrierten Farbpigmenten und Liquid Matt Formel legt sich hauchdünn auf deine Lippen und hält bis zu 16 Stunden lang – ohne abzufärben oder zu bröckeln. Die innovative Applikator-Spitze ermöglicht einen super präzisen Farbauftrag."

Ob das tatsächlich stimmt oder die Produktbeschreibung nur heiße Luft ist, habe ich ausgiebig geprüft und möchte meine Erfahrungen hier mit euch teilen! Zunächst möchte ich euch aber erst einmal die beiden Nuancen näher bringen.

Farbauftrag per Applikator: Präzision oder Schmieralarm?

Aufgetragen wird das Liquid mit Hilfe eines weichen Pfeilapplikators, wie man auf den nachfolgenden Bildern gut erkennen kann. Bei anderen Produkten kam ich damit meist nicht so gut zurecht. In Verbindung mit der dickeren Formulierung war ich beim Super Stay Matte Ink Lippenstift allerdings positiv überrascht. Die Lippenkonturen ließen sich relativ einfach sauber und präzise nachfahren, ohne dass noch ein Lipliner nötig wäre. Man sollte sich beim Auftragen jedoch ausreichend Zeit nehmen, denn falls doch mal etwas daneben geht, ist die Ausrutscher dank der hohen Deckkraft und Haltbarkeit (dazu später mehr) schwer zu korrigieren.

Ich empfehle, zunächst nur wenig Farbe auf den Applikator zu geben bzw. überschüssige Farbe abzustreifen und nach einer ersten dünnen Schicht noch eine zweite dünne Lage aufzutragen. Bereits beim ersten Auftrag deckt das Liquid dank der hohen Pigmentierung aber schon hervorragend. Gerade bei der dunklen Farbe erkennt man das ganz gut. Erscheint der Lippenstift anfangs ggf. noch nicht völlig matt, gibt sich das nachdem die Farbe komplett getrocknet ist.

Maybelline Super Stay Matte Ink - Dreamer 10

Bei der Farbe Dreamer handelt es sich - wenn man sie direkt am Applikator oder in der Werbung betrachtet - meiner Meinung nach um einen helleren Altrosa-Ton. Auf meinen Lippen wirkt er im Vergleich zu Herstellerfotos allerdings mehr wie ein Barbie-Rosa, was mir anfangs nicht so gut gefallen hat. Ich liebe Rosenholz- und Mauve-Töne und das war mir dann doch etwas zu blass. Je länger ich das matte Liquid aber auf den Lippen trug, desto mehr gewöhnte ich mich an den Anblick und am Ende gefiel er mir sogar ganz gut. Trotzdem etwas schade, dass es schon ziemlich von den Fotos auf der Webseite von Maybelline abweicht.

Maybelline Super Stay Matte Ink - Voyager 50

Was soll ich sagen, ehrlich gesagt habe ich mich nach dem ersten Auftrag etwas erschrocken, da es auf den Lippen doch etwas dunkler war, als ich erwartet hatte. Auf dem Applikator wirkte die Farbe im DM auf mich mehr wie ein Bordeauxrot. Auf meinen Lippen geht es mehr die Richtung "dunkelrot-braun". Solche dunklen Farben habe ich bisher noch nie getragen und sah die Farbe bereits in meinen MakeUp-Abgründen verschwinden und nie wieder auftauchen. Wie auch bei meinem ersten Versuch mit dem Super Stay Matte Ink, wirkte hier etwas Tragezeit Wunder und nach ein paar Minuten hatte ich mich an die dunklen Lippen gewöhnt. Ein Hingucker ist Voyager in jedem Fall 😉

Super Stay Matte Ink Haltbarkeit: Top oder Flop?

Maybelline verspricht bis zu 16 Stunden Halt. Ich gebe zu, 16 Stunden habe ich die Farbe nicht auf den Lippen behalten, aber zumindest knapp 8 Stunden. In dieser Zeit habe ich gegessen und getrunken - direkt aus der Flasche und vom Glas. Das Ergebnis? Ich war wirklich sehr überrascht, denn die Farbe hielt und hielt und hielt. Sie wurde weder blass noch verwischte sie, sondern blieb mit voller Deckkraft an Ort und Stelle. Dies sind die einzigen beiden Lippenstifte, die ich in meiner umfangreichen MakeUp Sammlung habe, die das schaffen.

Ob das Lippen-Liquid kussecht ist, konnte ich leider nicht überprüfen, aber als ich mit dem Finger über die Lippen wischte, blieb bis auf zwei kleine Farbbrösel absolut nichts hängen. Die großartige Haltbarkeit ist allerdings erst gegeben, nachdem die Farbe komplett auf den Lippen getrocknet ist, also nicht gleich drauf los knutschen 😉 Zum Abschminken rate ich zu einem Produkt für wasserfestes MakeUp. Mit Reinigungstüchern, die auch wasserfestes AugenMakeUp entfernen, hat das bei mir ohne Probleme geklappt und ging super schnell.

Tragegefühl: Wie fühlt sich das Super Stay Ink auf den Lippen an?

Dreamer 10 - Superstay Matte Ink Lippenstift

Ich empfand die Farbe auf den Lippen leider als etwas seltsam und ziemlich trocken. Das ist vermutlich der hohen Haltbarkeit geschuldet. Je länger ich den Lippenstift trug, desto weniger merkte ich jedoch, dass ich etwas aufgetragen hatte. Was sich aber tatsächlich etwas unangenehm anfühlte, war das Fahren mit der Zunge über meine geschminkten Lippen. Sie fühlten sich dabei ganz stumpf und gleichzeitig irgendwie klebrig an ... das kann ich gar nicht gut beschreiben. Zudem wirkten sie auch optisch etwas trocken. Anders als in der Werbung erkennt man vor allem wenn ich nicht lächle und die Lippen spanne, deutlich meine Lippenfältchen und trockene Risse. Auf dem Foto seht ihr beispielsweise gut, wie rissig sie nach mehreren Stunden ungefähr waren, wobei es dort  um einiges schlimmer aussieht, als es in Wirklichkeit war. Ihr bekommt aber hoffentlich eine Ahnung, wovon ich spreche. Selbst nach dem Abschminken wirkten sie deutlich ausgetrockneter als vorher. Das kann natürlich bei jedem anders sein, aber wenn ihr grundsätzlich unter trockenen Lippen leidet, könnte es gut sein, dass es bei euch ähnlich wirkt.

Test-Fazit zum Maybelline-Produkt

Trotz trockenem und teils seltsamen Tragekomfort hat mich die Haltbarkeit und Deckkraft so überzeugt, dass ich den negativen Aspekt einfach hinnehme. Wenn man sie z.B. nur zum Ausgehen am Abend aufträgt, bleibt er ohnehin nicht so lange auf den Lippen. Auch wenn der Applikator super ist, werde ich das Superstay Matte Ink in jedem Fall nur verwenden, wenn ich beim Schminken etwas mehr Zeit habe, um es auch wirklich sauber und präzise aufzutragen. Meine Lippen sind so seltsam geformt, dass dies manchmal eine kleine Herausforderung ist. Vor allem die dunkle Farbe verzeiht wie gesagt keine Fehler. Wenn ich noch einmal neu wählen dürfte, hätte ich zudem zu anderen Nuancen gegriffen. Vor allem das dunkle Rotbraun ist für mich eher schwer in den Alltag integrierbar, auch wenn ich es für bestimmte Styles ganz passend finde. Aber das hängt ja immer vom Geschmack ab. Insgesamt handelt es sich hier meiner Erfahrung nach um ein gutes Produkt, was einen Test auf jeden Fall Wert ist und welches ich wieder kaufen würde.

Vielleicht hat der ein oder andere ebenfalls die Matte Inks ausprobiert. Welches sind denn eure Lieblingsfarben? Ich bin gespannt, welche Erfahrungen ihr gemacht habt!

Alles Liebe ♡

 

* Mir wurden weder Produkte von Marken zugesendet, noch wurde ich beauftragt, über deren Kosmetika zu schreiben oder diese zu empfehlen. Alle hier genannten Produkte habe ich eigenhändig gekauft und ich schildere hier lediglich meine Meinung sowie meine gemachten Erfahrungen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.